Dienstag, 19 September, 2017

  •   Sie haben Fragen: 0 80 24 - 64 67 105
  •   E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

mein Konto

Thanks For Your Feedback!

Email
Subject
Message
Five plus seven is? (answer as number)
  • sommer Aktion
  • angebot
  • gratis
Montag, 17 Juni 2013 14:50

Was ist Cellulite

gegen Cellulite

Cellulite

Kaum erreichen uns die ersten Sonnenstrahlen werden so manche Sünden des langen Winters offensichtlich. Im Zuge der Zeit sieht man sich im kritischen Vergleich zum Jahr davor. Die Suche nach Mitteln, Übungen und Lösungen gegen Cellulite beginnt. Gerade bei Kosmetik verspricht die Verpackung meist viel Hoffnung aber die erhoffte Wirkung bleibt meist aus. Ganz gleich ob Diät, Übungen oder Creme - gegen Cellulite scheint kein Kraut gewachsen. Dabei ist es doch nicht einmal verwunderlich das man egal mit welchen Waffen auch immer dem Feind Cellulite unterliegt. Denn die Ursachen der Cellulite sind sehr vielschichtig, neben Alter, Ernährung, Bewegung spielen eine Vielzahl weiterer Faktoren mit ein.

Was ist Cellulite ? 
Im Vergleich zum üblichen subkutanen Fettgewebe ein abnormer, mehr oder minder Zusammenschluss von mutierten Fettzellen. Normale Fettzellen verfügen in ihrem Inneren über einzelne Fett - Droplets die durch Ernährung und Sport relativ schnell reduziert werden können. Bei Cellulite hingegen steht man Fettzellen gegenüber die im Laufe der Zeit auf ein Vielfaches ihrer eigentlichen Größe (bis 700 mal so groß) mutiert sind. Hierzu addiert sich der Umstand das die Ausbreitung der Cellulite auch noch an "oberster Front", im wahrsten Sinne des Wortes sehr hautnah erfolgt. Um gegen Cellulite erfolgreich vorzugehen, muss man Cellulite stets in einem Konsens aus

  • Körperfett
  • Bindegewebe

betrachten. Wie naheliegend ist es daher mit einer verheissungsvollen Anti - Cellulite Creme die erhofften Resultate herbeizuführen? Gute Cremes erreichen eine Straffung vom Bindegewebe was schlussendlich zu einer Reduzierung der Orangenhaut führen kann. Die Fettzellen selbst bleiben hierbei gänzlich unberührt.

 

Das Bindegewebe

Cellulite Bindegewebe

Unser Bindegewebe leistet täglich Höchstleistungen, es dehnt sich bei Bedarf und dennoch sorgt es für Zusammenhalt. Es hält tiefer liegende Schichten, im Detail deren dort befindliche Zellorganismen, in Zaum. Massgeblich verantwortlich zeichnen hier die Kollagenfasern, elastische Eiweißgebilde die für entsprechenden Zug und Druck sorgen. Dafür sorgen die sogenannten Aminosäuren (Eiweißbestandteile) die im Vergleich zu üblichen globularen (globular --> Globus = rund) Zellen über eine Hellix - Struktur verfügen. Ohne hier in die Tiefe der Zellorganismen zu schweifen, eine Helix-Struktur ist mit einer Kugelschreiberfeder die man ein wenig auseinanderzieht vergleichbar. Dies erklärt selbstredend warum Kollagen über derart elastische Fähigkeiten verfügt, nicht nur vergleichbar mit einer Kugelschreiberfeder sondern weitaus leistungsfähiger. Im Lauf der Zeit ermüden allerdings auch unsere Kollagenfasern, insbesondere ohne die entsprechende Pflege. Zum einfachen Verständnis: Kollagenfasern sind als Mikromuskeln zu verstehen und auch sie benötigen Training und Pflege. Dabei beginnt die Pflege bereits bei der Hautpflege, ist die Haut trocken und hart werden Kollagenfasern punktuell überbelastet, das Bindegewebe gibt nach. Das Bindegewebe Training sollte durch Bewegung erfolgen, bedingt durch die bessere Durchblutung werden Kollagenfasern besser durchblutet und das Bindegewebe entschlackt. Bedingt durch den Alltag passiert jedoch genau das Gegenteil wir sitzen, setzen im wahrsten Sinne des Wortes das Bindegewebe über Stunden unter Druck.  

 

Cellulite Grad 1 

Cellulite Grad 1 Bindegewebe

Im Vergleich zum Bindegewebe, frei von Cellulite erkennt man hier schon das erste Durcheinander. Die großen durchgängigen hellen Flecken sind bereits die ersten "mutierten" Fettzellen. Im Stadium Grad 1 der Cellulite sind durchaus eine bewusste Ernährung in Kombination mit Übungen gegen Cellulite ein wirksames Mittel. Die Kollagenfasern können hier mittels einer optimierten Blutversorgung und einem entsprechenden Training durchaus die vereinzelten, mutierten Fettzellen in ihre Schranken weisen. Allerdings bedarf es auch durch eine entsprechende Ernährung, gemeint ist hier weniger eine Diät die unsere Energiebilanz negativ beeinflusst und gar teilweise für eine Reduzierung der Muskulatur sorgt, sondern vielmehr eine bewusste Ernährung, ausreichend Energie über den Tag und zum Abend hin entsprechend energiereduziert. Hierbei sollte man allerdings 

  • auf übermässigen Verzehr von Milchprodukten verzichten
  • für einen regulierten Säure - Basen - Haushalt sorge tragen
  • für ausreichende Bewegung sorgen
  • langes und monotones Sitzen oder stehen vermeiden
  • ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen 30 ml/ Kg Körpergewicht
  

Cellulite Grad 2 

Cellulite Grad 2

Bereits ab Cellulite Grad 2 wird es schwierig mit effektiven Massnahmen gegen Cellulite. Im Grunde führen auch Massnahmen wie bei Cellulite Grad 1 zu einer entsprechenden Reduzierung, nur ist das Ausmass der Cellulite Grad 2 nicht nur weitreichender sondern über Jahre entstanden. Wie aussichtsreich mag es daher sein innerhalb weniger Wochen gegen Cellulite im Grad 2 vorzugehen? Neben der vermehrten Ausbildung sehr großer Fettzellen ist hier die Bindegewebsschwäche schon entsprechend fortgeschritten. Selbst spezielle Übungen in Verbindung mit einer bewussten Ernährung oder gar Diät werden wenig ausrichten gegen Cellulite. An dieser Stelle sei erwähnt, die unliebsame Dellenbildung bei der Cellulite rührt massgeblich von der stark abweichenden Größe der Fettzellen. Dadurch erklärt sich auch das im Zuge von Diäten oder / und mit verheissungsvollen Übungen gegen Cellulite, oftmals die optische Erscheinung der Orangenhaut fortschreitet. Bedingt durch Diät und Sport kommt es zu einem Umfangsverlust, der wiederum die Spannung innerhalb des Bindegewebes reduziert. Bedingt durch den Spannungsverlust zeichnen sich die oberflächlichen, mutierten Fettzellen stärker ab. Bereits hier wird die ursächliche Problematik einer effektiven Vorgehensweise gegen Cellulite signifikant, die Position weit entfernt von Muskulatur und dem erhofften ADP - ATP Stoffwechsel. Ganz gleich welche speziellen Übungen gegen Cellulite man auch betreibt, es werden primär tiefer liegende Fettzellen im subkutanen Gewebe in Umfang reduziert.

 

Cellulite Grad 3 

Cellulite Grad 3

Cellulite Grad 3 zeichnet sich durch eine weite Verbreitung, extrem stark vergrößerter Fettzellen aus. Erschwerend kommt beim Grad 3 der Cellulite eine stark gehemmte Entschlackung zum Tragen. Wichtige Stoffwechselprozesse kommen fast gänzlich zum erliegen, was schlussendlich dazu führt das Lipide und Cholesterole nur noch in stark gehemmter Form in den Zellzwischenraum diffundieren. Teils reicht dies gar bis nahezu einem Lymphverschluss, es entstehen stetig wachsende Fettpolster. Gerade hier ist es notwendig weitreichende und vor allem beständige Massnahmen gegen Cellulite herbeizuführen. Primär sollte hier das erste Ziel die Vermeidung einer weiteren Ausbreitung der Cellulite sein, jedwede körperliche Aktivität als auch eine entsprechend ausreichende Flüssigkeitsaufnahme sind unabdingbar. Auch hier sollte keineswegs das Hauptaugenmerk auf eine Fettreduzierung gelegt werden, denn es ist kein bisschen minder wichtig das Bindegewebe zu revitalisieren. Cellulite entsteht aus einer Vielzahl ineinandergreifender Faktoren die über einen langen Zeitraum, meist Jahre, ganzheitlich auf den Körper wirken. Um wirksam gegen Cellulite vorzugehen sollte man deshalb auch den Ursachen der Cellulite entsprechend entgegnen.

 
Freigegeben in Cellulite Ratgeber